"AnPiMoMai" - Ausgleichende Punkt- und Meridian-Massage


aktuell: Angebote,Kurse, Seminare !!!



neu: Qigong Lehr-DVD



Die spezielle „Ausgleichende Punkt- und Meridian – Massage“ gehört zur Meridianmassage und beruht auf den Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sowie der chinesischen Akupunktur- und Energielehre.

AnPiMoMai! – ist ein ganzheitlich orientiertes Massagesystem. Das Ziel der Behandlung ist das Aktivieren und Ausgleichen des Stroms der Lebensenergie – des Qi - Flusses – um eine optimale Versorgungssituation auf allen körperlichen, emotionalen, gedanklichen und geistigen Ebenen herzustellen. Dies geschieht besonders in den Gefäßen und den Energie-Leitbahnen (Meridianen).

Dabei wird der Mensch nicht als reparaturbedürftige Biomasse betrachtet. Wir betrachten den Menschen als körperliche, seelische und geistige Einheit in seiner Vernetzung mit dem Ganzen und leiten die Massagen aus diesen Zusammenhängen ab.

Von zentraler Bedeutung ist das „Qi“, die Lebensenergie, die wir über die Nahrung, durch Luft, Licht und positive Erlebnisse täglich aufnehmen. Unterteilt wird das Qi in die beiden Komponenten Yin und Yang, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin für das harmonisch - dynamische Fließgleichgewicht der Lebensenergie sorgen. Dieser Energiefluss steuert und reguliert die Beziehung zum eigenen Körper, den Emotionen und zu den eigenen geistig-seelischen Wahrnehmungen.

Damit das „Qi“ zirkulieren kann, braucht es Leitbahnen, so genannte Meridiane, die wie Flüsse und Seen unseren gesamten Körper durchströmen und über Kanäle miteinander verbunden sind. Ist dieser Kreislauf an einer oder mehreren Stellen unterbrochen, kann es zu vielseitigen Beschwerden kommen. So sind z.B. schmerzhafte Verspannungen im Bewegungsapparat auf Störungen des Energieflusses zurückzuführen. Störungen und Dysfunktionen beruhen nach dieser Auffassung auf einem örtlichen Überfluss oder Mangel an Lebensenergie. Ziel die  ist es, dieses Ungleichgewicht auszugleichen.

Um gute „Energieflussbedingungen“ in den Meridianen zu schaffen, werden die Energie - Bahnen , die einen Energiemangel aufweisen, auf der Körperoberfläche mit Hilfe der Finger, Händen und mit einem feinen Metallstäbchen auf fast streichelnde Weise sanft vom Anfang bis zum Endpunkt massiert. Bestimmte Punkte auf den Meridianen - als Akupunkturpunkte bekannt - wirken wie Schaltzentralen und werden durch den Druck der Finger mitstimuliert.

Ein ebenso wichtiger Teil der Behandlung ist das Lösen und Öffnen des Beckens und der Wirbelsäule. Jeder kann sich vorstellen,  dass die aufrichtende Energie der Wirbelsäule nachhaltig gestört ist, wenn schon an der Basis – dem blockierten Beckengelenk – der erste Engpass ist: wie auf einer Straße mit Baustellen der Straßenverkehr zum Erliegen kommt, gerät auch der Energiefluss ins Stocken, wenn die Gelenke blockiert sind; es kommt zu Ungleichgewichten in der energetischen Versorgung.

Wir haben erfahren, dass bei Menschen durch die starke Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte auch jahrelange Beschwerden verschwanden und bei ihnen, vor allem, wenn sie ihre neuen Erkenntnisse in die Art ihrer Lebensführung einbezogen, ein wohliges, freudiges und leichtes Lebensgefühl einzog.

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin:
Wie die meisten Naturheilverfahren wird die Traditionelle Chinesische Medizin in Ihren verschiedenen Therapieformen von der Schulmedizin nicht anerkannt. Sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden und die Wirksamkeit ist nicht hinreichend gesichert und anerkannt.

 


"Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"